1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Winterreifen Kaufberatung – darauf ist beim Kauf zu achten

Erkundigen Sie sich vor dem Kauf grundsätzlich immer über Modelle, Hersteller und die benötigte Reifengröße. Ein frühzeitiger Kauf von Winterreifen zahlt sich aus, daher empfehlen wir zum Kauf den Zeitraum zwischen Ende September und Anfang Oktober. In dieser Zeit sparen Sie Geld und erhalten Ihren Wunschreifen. Auch Auslaufmodelle, die in älteren Vergleichsergebnissen gut abschneiden konnten, stellen manchmal eine günstige Alternative zu neuen Versionen dar, deshalb lohnt sich oft auch ein Blick in Winterreifentests aus dem Vorjahr. Grundsätzlich gilt: Vergleichen Sie Händlerpreise und auch weitere Angebote, aber verzichten Sie auf Gebrauchtreifen – niemand kann das „Vorleben“ des Winterreifens seriös einschätzen.

Neue Winterreifen und die Entsorgung der alten gebrauchten Reifen

Bevor neue Winterreifen aufgezogen werden, sollte sich jeder Autofahrer auch Gedanken um die Entsorgung der Altreifen machen. Wenn das Profil keine Sicherheit mehr bietet, die Pneus Schäden aufweisen oder die Rundlinge schlichtweg ihre beste Zeit hinter sich haben, dann müssen die abgefahrenen Modelle entsorgt werden. Doch dabei müssen strenge gesetzliche Auflagen beachtet werden. Inzwischen sind Winterreifen echte High-Tech-Produkte, die sich aus zahlreichen Materialien wie Gummi, Eisen und Textilien, zusammensetzen. Aus diesem Grund gelten Reifen als Verbundabfall, weswegen die einzelnen Bestandteile vor der Entsorgung voneinander getrennt werden. Wichtig: Da Reifen zur Kategorie Verbundabfall zählen, dürfen die einzelnen Elemente nicht in den Hausmüll!

Hier können Sie Ihre Winterreifen entsorgen:

  • Wertstoffhof
  • Autowerkstatt
  • Reifenhändler

Autofahrer haben trotzdem einige Möglichkeiten, die alten Winterreifen schnell und einfach zu entsorgen, so rücken besonders regionale Entsorgungsmöglichkeiten in den Vordergrund. Immer mehr Wertstoffhöfe der Städte und Gemeinden nehmen auch Altreifen entgegen.

Beim Kauf neuer Winterreifen bieten Reifenhändler die Entsorgung der alten Reifen oftmals kostenlos an. Fragen Sie direkt nach möglichen Komplettangeboten, diese beinhalten häufig neue Winterreifen, sowie die Montage und Entsorgung der abgefahrenen Pneus. Somit lässt sich nicht nur Zeit einsparen, sondern auch etwas Geld. Diesen Service bieten immer mehr Autowerkstätten an und wer den Service nicht selber anbietet, der kann Ihnen aber oft wenigstens mit passenden Ansprechpartnern weiterhelfen.

Mit den richtigen Winterreifen die Umwelt schützen

Neben der fachgerechten Entsorgung alter Winterreifen, können Sie bereits beim Kauf neuer Winterreifen einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Mit dem richtigen Fahrverhalten spart der Autofahrer nicht nur Geld, sondern senkt zudem den CO2-Ausstoß. Gute Winterreifen bieten daher Sicherheit und tragen zusätzlich zu einer Verringerung der Schadstoffbelastung bei.

Dabei sind drei Punkte entscheidend:

  • Rollwiderstand
  • Abrollgeräusch
  • Reifendruck

Autohersteller legten in den zurückliegenden Jahren immer mehr Wert auf die Entwicklung rollwiderstandsarmer Reifen. Grund dafür ist nicht nur das EU-Reifenlabel, welches den Rollwiderstand deutlich beim Kauf kennzeichnet, sondern vor allem die positiven Auswirkung auf das Auto: ein niedriger Rollwiderstand verbessert die Fahreigenschaften, senkt den Benzinverbrauch und schont die Umwelt. Bei modernen PKWs entfallen ca. 20-30 % des gesamten Kraftstoffverbrauches auf die Reifen. Winterreifen mit guten Werten beim Rollwiderstand, können ihren Kraftstoffverbrauch bis zu 3 Prozent verringern. Voraussetzung ist dabei allerdings eine angemessene Fahrweise.

Der zweite entscheidende Punkt betrifft die Abrollgeräusche: Seit 2012 ist die Lautstärke von Winterreifen für jeden Käufer sichtbar. Durch das EU-Reifenlabel müssen Hersteller ihre Reifen deutlich kennzeichnen. Durch die Wahl des richtigen Winterreifens leisten Sie also einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des Straßenlärms. Das EU-Reifenlabel teilt die Lautstärke des Reifen-Geräusches in drei Schallwellen-Typen ein. Eine Schallwelle (67 – 71 dB) klassifiziert den niedrigsten Geräuschpegel. Der höchste Lautstärkepegel liegt zwischen 72 und 76 dB. Er wird mit drei Schallwellen dargestellt.

Nicht nur Rollwiderstand und Abrollgeräusche haben direkten Einfluss auf die Umwelt. Der richtige Reifendruck ist ebenfalls ein wichtiger Sicherheitsaspekt und beeinflusst zudem den Kraftstoffverbrauch des PKWs. Bereits ein Unterschreiten des Drucks von ca. 0,2 bar lässt den Benzinverbrauch um ca. zwei Prozent ansteigen. Wichtig: Erst der richtige Reifendruck führt zu guten Werten im Bereich Rollwiderstand. Ein zu hoher oder zu geringer Reifendruck verkürzt zudem die Laufleistung der Winterreifen. Experten empfehlen deswegen den Reifendruck monatlich zu überprüfen.

Von Winterreifen und Ganzjahresreifen

Ganzjahresreifen (auch Allwetterreifen genannt) können sowohl im Sommer als auch im Winter eingesetzt werden. Sie stellen einen Kompromiss zwischen Sommer- und Winterreifen dar. Sie werden vor allem in Ländern gefahren, in denen geringe Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten bestehen (zum Beispiel Großbritannien und einige Regionen in Deutschland), während sie zum Beispiel in den Alpenländern kaum verbreitet sind. Das Profil von Allwetterreifen kombiniert die zwei unterschiedlichen Rillen-Anordnungen der Sommer- und Winterreifen, so dass die für höhere Temperaturen und bei Nässe benötigten Längsrillen ebenso zu finden sind wie die Profilblock-Verzahnungen, die bei Schneeglätte und Eis für Halt sorgen.

Besser fahren Sie im Winter auf jeden Fall mit den eigens angedachten Winterreifen. Nicht zuletzt geht es auch um Ihre Sicherheit, machen Sie also keine Kompromisse.